Review – Funduino-Cube

In diesem Beitrag möchte ich dir den Funduino-Cube vorstellen.

Funduino-Cube
Funduino-Cube

Die Platine (inkl. Mikrocontroller) habe ich vom Hersteller kostenfrei zu einer Bestellung erhalten. Es wurde auch nicht von mir erwartet, dass ich darüber schreibe. Da jedoch mein Bestreben ist, dir immer neue Dinge rund um den Arduino zu präsentieren, passt diese Platine bzw. Bausatz sehr gut zu diesem Blog.

Was ist der Funduino-Cube?

Der Funduino-Cube ist eine Platine mit vielen Sensoren und Aktoren, welche mit einem Arduino Nano V3 (im Lieferumfang enthalten) programmiert werden kann. Bevor jedoch mit der Programmierung begonnen werden kann, muss diese zusammengelötet werden.

Die Platine ist in Zusammenarbeit mit dem Hackerspace Bremen e.V. und der Funduino GmbH entstanden.

Welche Sensoren & Aktoren befinden sich auf der Platine?

Auf der Platine findest du nachfolgende Sensoren & Aktoren:

  • Sensoren
    • DHT11 für Temperatur & rel. Luftfeuchtigkeit,
    • analoger LDR für Helligkeit,
    • Infrarotdiode,
    • 3 Achsen Lagesensor
  • Aktoren
    • Piezo Buzzer,
    • Taster,
    • Drehpotentiometer,
    • 8fach NeoPixel Bar,
    • drei einfache 8 mm LEDs,
    • eine RGB LED,
    • ein OLED Display 0,96″,

Aufbau der Platine

Die Platine wird zum selber aufbauen / löten geliefert und das Ganze ist in knapp 30 Minuten für geübte erledigt. Die Anleitung dazu findest du unter funduino.de/funduino-cube.

Bei der Anleitung hätte ich mir eine kleine Zusammenfassung gewünscht, wo die Widerstände tabellarisch aufgelistet sind. Jedoch ist alles aufgelistet, was man für den Aufbau benötigt.

Programmieren des Funduino-Cube

Die Sensoren & Aktoren habe ich bereits auf meinem Blog in diversen Beiträgen vorgestellt. Zu diesen möchte ich dir jedoch in den kommenden Wochen jeweils einzelne Beiträge liefern.

Pinbelegung der Sensoren & Aktoren

Die Sensoren & Aktoren sind wie nachfolgend aufgelistet mit dem Arduino Nano V3 verbunden:

Sensor / AktorArduino Nano V3
TasterD2
LED – grünD3
LED – gelbD4
LED – rotD5
RGB LED – rotD6
RGB LED – grünD7
RGB LED – blauD8
Piezo BuzzerD9
ServomotorD10
NeopixelD11
DHT11D12
InfrarotdiodeA0
3 Achsenlagesensor – XA1
3 Achsenlagesensor – YA2
3 Achsenlagesensor – ZA3
OLED Display, SDAA4
OLED Display, SCLA5
DrehpotentiometerA6
LDR – FotowiderstandA7

DHT11 Sensor

Der DHT11 Sensor dient zum Ermitteln der Temperatur sowie der rel. Luftfeuchtigkeit.

Infrarotdiode

Mit der Infrarotdiode und einer entsprechenden IR Fernbedienung können wir Signale an den Mikrocontroller senden, auswerten und verbaute Aktoren steuern.

LDR – Fotowiderstand

Mit dem analogen Fotowiderstand kann man die Helligkeit messen und erhält einen Wert von 0 bis 1023.

Piezo Buzzer

Der Piezo Buzzer kann einfache Töne, aber auch ganze Lieder abspielen. In meinem Workshop Weihnachtsevent 2019 im JFZ Schöningen – „Löten eines Weihnachtsbaums mit Sound“ habe ich einen kleinen Weihnachtsbaum aufgebaut, welcher über ein paar LEDs und einen Piezo Buzzer verfügt, auf welchem das Lied Jingle Bells abgespielt wird.

Drehpotentiometer

Der Drehpotentiometer ist wie der LDR an einen analogen Pin angeschlossen und liefert ebenfalls einen Wert zwischen 0 und 1023.

RGB NeoPixel Bar

Die RGB NeoPixel Bar habe ich dir bereits in nachfolgend aufgelisteten Beiträgen vorgestellt.

3 Achsen Lage-Sensor

Der 3 Achsen Lage-Sensor liefert dir, wie der Name es erahnen lässt, die Lage im Raum deiner Platine über die Koordinaten X, Y und Z.

Multifunktionale Shields für den Arduino

In der Vergangenheit habe ich dir bereits einige multifunktionale Shields für den Arduino vorgestellt. Jedoch waren diese zumeist bereits fertig aufgebaut und werden einfach auf einen Arduino UNO R3 gesteckt.

multifunktionale Shields für den Arduino UNO R3
multifunktionale Shields für den Arduino UNO R3

Weiterführende Links & Quellenangaben

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert