Maker UNO – Überblick und Test

Maker UNO
Maker UNO

Der Microcontroller „Maker UNO“ wurde mir von der Firma Cytron aus Malaysia für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt.

Maker UNO
Maker UNO

Der Microcontroller Maker UNO wird ab dem 23.03.2018 um 9 Uhr (Ortszeit Malaysia) in einer Kickstarter Kampanie beworben.

Das Ziel der Kickstarter Kampanie wurde nach nur 24min. erreicht. Was deutlich für den Microcontroller sprechen sollte.

Auf der Rückseite ist ein Feld für die Markierung des Gerätes mit einem Namen versehen, sowie ist eine kleine Technische Anleitung enthalten.

Maker UNO - Rückseite
Maker UNO – Rückseite

Warum ein neuer UNO?

Die Konstrukteure des Maker UNO wollten nicht nur eine einfache Kopie des Arduino UNOs erzeugen sondern wollten diesen gleich verbessern.

Zu diesen Verbesserungen zählen:

  • an jedem digitalen Pin gibt es eine SMD LED welche die Aktivität anzeigt
  • Micro USB ‚B‘ Anschluss (weiblich)
  • Programmierbarer Taster
  • Piezo Buzzer

Ansonsten wird angepriesen das der wegfall des 2.1mm center-positiv Anschlusses ein feature ist. Was ich anders sehe denn dadurch das der Maker UNO „nur“ durch den USB Anschluss mit Strom versorgt wird ist die Leistungsabgabe doch sehr begrenzt.

Lieferumfang

Der Maker UNO wurde mir per FedEx Express geliefert und kam in einem Karton welcher gleichzeitig auch als Gehäuse dienen kann.

Maker UNO - Lieferumfang
Maker UNO – Lieferumfang

Es fehlt somit in dieser Lieferung ein passendes USB Kabel, jedoch ist der USB ‚B‘ Anschluss ein Standardanschluss für Handys und Tablets (außer natürlich bei Apple Produkten) somit sollte ein Kabel vorhanden sein.

Technische Daten & Vergleich mit dem original Arduino UNO

Arduino UNO Maker UNO
Microcontroller Chip ATmega328P ATmega328P
Taktfrequenz 16 MHz 16 MHz
USB zu Serial Chip ATmega16U2 CH340G
Betriebsspannung 5V  5V über USB
Eingangsspannung 7V – 12V
minimum Betriebsspannung 6V
maximum Betriebsspannung 20V
maximaler Strom 5V 1A USB Verbindung*
maximaler Strom 3.3V 200mA 500mA
digitale Pins 14 14
davon PWM Pins 6 6
analoge Pins 6 6
Flash Speicher 32KB 32KB
Abmaße (Länge x Breite)
68,6 mm x 53,4 mm 69 mm x 60mm
Gewicht 25g  21g

* Da der Maker UNO nicht über einen Stromanschluss verfügt, ist der maximale Strom begrenzt über den den USB Anschluss.

Dokumentation & Treiber

Auf der Herstellerseite findet man eine Menge an Treiber & die Dokumentation zum Microcontroller.

Maker UNO - Treiber & Dokumentation
Maker UNO – Treiber & Dokumentation

Das Board wurde unter Microsoft Windows 10 erkannt und war in der Arduino IDE (Version 1.8.5) verfügbar.

Fritzing  Part

Wer seine Schaltungen mit der Software von Fritzing erzeugt, bekommt auf der Herstellerseite sogar noch das passende *.part File.

Maker UNO - Fritzing Part

Maker UNO – Fritzing Part

Das Maker UNO Board im Überblick

Der Maker UNO wird bereits mit einem kleinen Sketch ausgeliefert. Dieses wird Abgespielt sobald man diesen an den Computer bzw. an eine Stromquelle über den USB Anschluss anschließt.

Wenn man nun den Taster betätigt wird das „Lauflicht“ auf den digitalen Pins umgekehrt und ein Ton ist zuhören.

Features auf dem Board

Piezo Buzzer

Der Piezo Buzzer ist über den digitalen Pin D8 angeschlossen und kann durch den Schiebeschalter aktiviert / deaktiviert werden somit hat man diesen Pin nicht „verbraucht“.

Maker UNO - Piezo Buzzer
Maker UNO – Piezo Buzzer

Taster

Der Taster ist neben dem Resettaster des Maker UNO positioniert und ist über den digitalen PIN D2 erreichbar.

Maker UNO - Taster
Maker UNO – Taster

ICSP Pins

Was ich besonders gut finde ist, das die ICSP Pins auf dem Board beschriftet sind somit entfällt die doch manchmal lästige suche in der Dokumentation.

Maker UNO - ICSP Pins
Maker UNO – ICSP Pins

Betrieb am Computer

Wurde das Board an den Computer angeschlossen so wird dieses (unter Microsoft Windows 10) im Geräte-Manger

Maker UNO - Eintrag im Geräte-Manager unter MS-Windows 10.
Maker UNO – Eintrag im Geräte-Manager unter MS-Windows 10.

Promotion Video von Cytron

Fazit

Ein kleines Board welches für den Schulischen Einsatz einiges mitbringt.
Wer jedoch bereits einen Arduino UNO besitzt und mit einem Lötkolben umgehen kann, der könnte sich hier mit einem Prototypen Shield diese Funktionen selber nachrüsten. Für alle anderen wäre dieses Board somit eine klare Empfehlung.

Im kommenden Tutorial „Arduino Lektion 42: TM1638 LED Taster Shield“ werde ich nun dieses Board verwenden und die ersten Sketche zum laufen bringen.

Bleibt also dabei und reinschauen lohnt sich garantiert.

 

Verwandte Beiträge

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Arduino Lektion 43: Lichtschranke KY-010 - Technik Blog
  2. Arduino IDE : Erweiterung ArduBlock - Technik Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*