SEO: OnPage Optimierung

Wenn Sie sich einmal mit der Gestaltung einer Internetpräsenz beschäftigen dann finden Sie viele Programme welche Sie dabei Unterstützen möchten jedoch tun diese das mit mehr oder minder Erfolg. Natürlich wird die Seite hinterher schön aussehen aber ist diese dann auch gut Optimiert ich glaube kaum. Ein abschreckendes Beispiel für solch eine Anwendung ist Microsoft Frontpage. Sicherlich hat die eine oder andere Anwendung Ihre Vorteile denn bekannte Fehler werden dann von Vornherein gleich ausgeschlossen.

Seiten

Dateiname

Beim Dateiname zu einer Unterseite sollte man so genau vorgehen wie möglich denn dieser wird von den Suchmaschinen mit als Referenz genutzt. Des Weiteren wird aus dem Dateinamen Schlüsselwörter verwendet um die Seite zu einer Kategorie zuzuordnen.

Als Worttrenner dient hier der Bindestrich “-” ein Unterstrich “_” zählt hierbei wie ein Normaler Buchstabe und trennt die Wörter nicht. So wird aus milch-schnitte.html 2 Wörter, 1x milch und einmal schnitte, jedoch wird aus milch_schnitte.html ein Wort milch_schnitte.

Auch sollten keine Großbuchstaben, Umlaute sowie Sonderzeichen (außer den Bindestrich) verwendet werden.

Bilder

Format

Bilder sollten immer in der größe geladen werden wie diese auch dargestellt werden. Das heißt wenn Sie ein Bild im Format 100px x 100px darstellen sollte das Bild auch die Tatsächlichen 100px x 100px haben, natürlich kann man dieses Bild auch mit CSS scalieren jedoch ändert dieses nix an der Übertragung des Bildes.

Größe

Wenn Sie nun das Bild im richtigen Format abgelegt haben ist ein weiteres Kriterium die Größe der Datei klar können Sie jetzt sagen “Was bringen schon 10kB ?” aber wenn man dieses Summiert kommen schon einpaar Sekunden dabei herraus und nicht zu vernachlässigen ist der Traffic wenn es viele Benutzer der Seite gibt.

Ein gutes Tool um die Bilder zu bearbeiten ist Paint .NET, wenn es nur darum geht die Bilder zu verkleinern hat sich in meiner täglichen Arbeit die Seite TinyPNG bewährt. Auch ist zu prüfen ob das wechseln des Dateiformates einen Vorteil bringt, das viel beschworene PNG Format ist nicht immer besser als JPEG oder JPG.

Dateiname

Der Dateiname des Bildes sollte den Inhalt wiederspiegeln, wenn ein Bild eine Blume enthält könnte der Dateiname blume.png heißen, sicherlich werden Sie mir zustimmen das datei1.png sehr schlecht gewählt ist denn die Suchmaschine kann damit nichts anfangen und Sie werden in 6 Monaten sicherlich auch Ihre Probleme bekommen diese Datei zuzuordnen.

Alternativtext

Jedes Bild sollte einen alternativ Text haben so ist sichergestellt das wenn das Bild mal nicht verfügbar istb wenigstens der Inhalt erkennbar ist. Zum anderen wohl wichtigerem ist das die Suchmaschine die Bilder durch diesen Alternativtext Inventariesieren kann somit wird einem Bild nicht nur ein sprechender Name vergeben sondern auch eine kleine Beschreibung. Ein weiterer wichtiger Punkt ist hier die Barrierefreiheit, Software welche die Webseiten für Sehbehinderte Menschen “übersetzt” ist auf solche Tags angewissen und auch diese Menschen werden es Ihnen danken wenn Ihre Webseite für sie erreichbar wird.

Wenn man diese Punkte zusammenfasst dann sollte der spätere Code etwa so aussehen:

<html>
<body>
<img src="images/sonnenblume.png" width="100" height="250" alt="Sonnenblume im Sonnenuntergang." />
</body>
</html>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.