Portable JDK erstellen

Möchte man eine Portable JDK Version erstellen so kann man dieses in wenigen Schritten selber erstellen.

Download des Oracle JDK von der Herstellerseite

Als erstes muss die eine JDK Version von der Herstellerseite geladen werden.
Nachdem öffnen des Links muss man hier die benötigte Version auswählen.

1
Link zum JDK

Nun muss man auf der geöffneten Seite der Lizenz zustimmen.
(Ansonsten kann man keinen Download starten.)

2
Zustimmen der Lizenzbedingungen für den Download

Nachdem der Lizenzbedingung zugestimmt wurde kann nun die benötigte Version herruntergeladen werden.
Ich benötige eine 64Bit Version und wähle somit „Windows x64“ aus.

3
Auswahl der JDK Version.

Es soltle nun der Download starten.
Wenn die JDK Version heruntergeladen wurde benötigen wir die Software 7Zip welche von der Herstellerseite heruntergeladen und ggf lowest price levitra. installiert werden kann.

Entpacken des JDK

Im ersten Schritt haben wir die JDK Version heruntergeladen und die Software 7Zip installiert bzw. entpackt. (Je nach gewähltem Paket.)

Nun möchten wir die JDK Version entpacken.
Dazu öffnet man die JDK Version mit 7Zip.

4
Öffnen der JDK Version mit 7Zip

Ab der Version 8 Update 121 des Oracle JDK wurde die Verzeichnisstruktur angepasst somit befindet sich die Datei tools.zip nicht mehr im Root Verzeichniss der ExeDatei.
Diese Datei befindet sich im Verzeichnispfad jdk-8u121-windows-x64\.rsrc\1033\JAVA_CAB10\111\. (Was sich mit jedem Update jedoch ändern könnte.)

In der Exe Datei befindet sich nun eine Datei „tools.zip“ welche mit einem doppelklick geöffnet werden kann.

5
Datei tools.zip

Nach dem öffnen, sollte nun ein Verzeichnissbaum sich aufbauen in welchem die bekannten Verzeichnisse & Dateien aus dem JDK sichtbar werden.

6
gepacktes JDK Verzeichnis.

Dieses wird nun in ein Verzeichnis eigener Wahl entpackt. Ich wähle hier „jdk8-u91“

Entpacken von zusätzlich gepackter Dateien

Im zweiten Schritt haben wir nun die JDK Version in ein Verzeichnis eigener Wahl entpackt.
Nun müssen wir noch die zusätzlich gepackten Dateien entpacken.
Dazu gibt es im Ordner %JAVA_HOME%\bin die ausführbare Datei „unpack200.exe“

Der Befehl zum entpacken ist
%JAVA_HOME%\bin\unpack200 -r -v -l out.log dateiname.pack dateiname.jar

Parameter Beschreibung
-r Löschen der alten gepackten Datei nach dem entpacken
-v keine Ausgabe auf der Konsole während des entpackens
-l Ausgabe in einer Logdatei

Folgende Dateien sind gepackt und müssen entpackt werden:

Verzeichnis Dateiname (gepackt) Dateiname (entpackt)
%JAVA_HOME%\lib tools.pack tools.jar
%JAVA_HOME%\jre\lib charsets.pack charsets.jar
  deploy.pack deploy.jar
  javaws.pack javaws.jar
  localedata.pack localedata.jar
  jfxrt.pack jfxrt.jar
  jsse.pack jsse.jar
  plugin.pack plugin.jar

Nachdem alle Dateien entpackt wurden können nun die Umgebungsvariablen „JAVA_HOME“ und „PATH“ im System angepasst werden.

Test der Portablen JDK Version

Wenn man nun die Eingabeaufforderung in dem Ordner %JAVA_HOME%\bin öffnet und den Befehl „java.exe -version“ eingibt, so sollte folgende Ausgabe erscheinen:

Sollte jedoch folgende Fehlermeldung erscheinen:

So wurde eine der oben genannten Dateien nicht erfolgreich entpackt.

 

Ein Gedanke zu „Portable JDK erstellen

  • 22. Juni 2017 um 13:59
    Permalink

    Mit der version 1.8.0_131 (oder früher, kann ich jetzt nicht sagen) ist ein neues Pack hinzugekommen, nämlich das rt.pack. Ohne das wird der Fehler von oben angezeigt. Die rt.pack ist im Ordner %JAVA_PATH%/jre/lib. Und die localedata.pack ist nicht mehr in %JAVA_PATH%/jre/lib, sondern in %JAVA_PATH%/jre/lib/ext.
    Hoffe dieses Update hilft dem ein oder anderen weiter.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.