ATOM Lite von M5Stack

In diesem Beitrag möchte ich dir den kleinen ESP32 Microcontroller vom Typ “ATOM Lite” von M5Stack vorstellen.

In dem Beitrag M5StickC – Ein ESP32 Zwerg mit nützlichen onboard Funktionen in einem coolen Gehäuse habe ich bereits einen Microcontroller von der Firma M5Stack vorgestellt und in den Beiträgen:

zwei kleine Projekte mit diesem durchgeführt.

Bezug

Den kleinen ATOM Lite habe ich über aliexpress.com für knapp 8€ inkl. Versandkosten erstanden du findest diesen Zwerg aber auch bei ebay.de dort jedoch zu einem Preis von min. 10€ zzgl. Versandkosten.

Der ATOM Lite wird in einer kleinen Plastikbox geliefert welche auf der Rückseite die Technischen Daten aufgedruckt hat.

technische Daten des ATOM Lite von M5Stack

  • Betriebsspannung: 5V mit max. 500mA
  • Umgebungstemperatur: 0°C .. 40°C
  • CPU: ESP32-PICO mit 240 MHz dual core
  • Flash Speicher: 4MB
  • Schnittstellen:
    • USB Typ C, 
    • WiFi,
    • Bluetooth Low Energy (BLE),
    • IR Diode,
    • Grove,
    • Taster
  • Abmaße (LxBxH): 24mm x 24mm x 10mm

Der ATOM und ATOM Lite sind die einzigen beiden Microcontroller welche keine interne LiPo Batterie besitzen und somit extern mit Strom versorgt werden müssen. Du findest jedoch auf ebay.de bzw. auf aliexpress.com ein passendes Batteriepack welches einfach an die USB Typ C Schnittstelle angeschlossen wird und zusätzlich die Grove Schnittstelle durchschleift.

M5Stack Atom tailbat Mobile Power Source 190mAh
M5Stack Atom tailbat Mobile Power Source 190mAh

Pinout des ATOM Lite

Wie bereits erwähnt verfügt der ATOM Lite über einen Taster sowie über eine Grove Schnittstelle und auf der Rückseite über 2 Pinleisten im Rastermaß von 2,54mm zum Zugriff auf digitale Pins und die Spannungsversorgung.

Rückseite des Microcontrollers M5Stack ATOM Lite
Rückseite des Microcontrollers M5Stack ATOM Lite

erster Betrieb am USB Port

Wenn man den Microcontroller das erste mal über USB mit Strom versorgt dann kann man über den großen Taster auf der Oberfläche zwischen verschiedenen RGB Farben zu wechseln.

Da der ATOM Lite über WiFi und einer Grove Schnittstelle verfügt kann man weitere Sensoren anschließen und recht einfach diese Daten veröffentlichen, aber dazu später mehr.

einrichten in der Arduino IDE

Damit du den Microcontroller ATOM Lite in der Arduino IDE programmieren kannst musst du die Adresse

https://dl.espressif.com/dl/package_esp32_index.json

in den zusätzlichen Boardverwalter URLs hinzufügen sowie den passenden Treiber im Boardverwalter zu installieren.

M5Stack - Treiberpaket im Boardverwalter der Arduino IDE
M5Stack – Treiberpaket im Boardverwalter der Arduino IDE

einbinden in das lokale WiFi Netzwerk

Zunächst möchte ich zeigen wie du den kleinen Microcontroller in dein lokales WiFi Netzwerk einbinden kannst. Dazu benötigst du zunächst von deinem Netzwerk die SSID sowie das Passwort.

#include <WiFi.h>
#include <WiFiClient.h>
#include <WebServer.h>

const char* ssid = "abc";
const char* password = "def";

WebServer server(80);
IPAddress apIP(192, 168, 178, 1);

void setup(){
  Serial.begin(9600);
  WiFi.mode(WIFI_STA);
  WiFi.begin(ssid, password);
  
  while (WiFi.status() != WL_CONNECTED){
    delay(500);
    Serial.print(".");
  }
  
  Serial.println("");
  Serial.print("IP Addresse: ");
  Serial.println(WiFi.localIP());
  server.on("/", handleStartpage);
  server.onNotFound(handlePageNotFound);
  server.begin();
  Serial.println("HTTP Server gestartet");
}

void handleStartpage(){
  String page = "";
  page += "<!DOCTYPE html>";
  page += "<html>";
  page += "<head><title>Hello from ESP32</title></head>";
  page += "<body>";
  page += "<h1>Hello World!</h1>";
  page += "</body>";
  page += "</html>";
  server.send(200, "text/html", page);
}

void handlePageNotFound(){
  String page = "";
  page += "<!DOCTYPE html>";
  page += "<html>";
  page += "<head><title>Error HTTP 404</title></head>";
  page += "<body>";
  page += "<h1>Page not found!</h1>";
  page += "</body>";
  page += "</html>";
  server.send(404, "text/html", page);
}

void loop(void){
  server.handleClient();
}

In dem seriellen Monitor der Arduino IDE wird die IP Adresse des ATOM ausgegeben diese müssen wir uns kopieren und in den Browser einfügen. Es sollte dann eine Begrüßung vom Microcontroller erscheinen.

Ausgabe des einfachen WiFi Sketches für den M5Stack ATOM Lite
Ausgabe des einfachen WiFi Sketches für den M5Stack ATOM Lite

Sollte nun eine andere Seite eingegeben werden so wird dieses mit einer Fehlermeldung quittiert.

HTTP4040 Fehlermeldung vom ATOM Lite
HTTP4040 Fehlermeldung vom ATOM Lite

Die Begrüßungsseite sowie die Seite für die Fehlermeldung sind noch einfach gehalten, im nächsten Abschnitt möchte ich dir nun ein kleines Programm aufzeigen wie du einen einfachen Zähler mit Hilfe des Tasters aufbaust.

Beispielprogramm – einfacher Zähler mit dem Taster und Ausgabe auf der Webseite

In dem nachfolgenden Beispielprogramm möchte ich dir zeigen wie du den Taster nutzen kannst um einen Zähler auf einer Webseite hochzuzählen. Da die Server – Client Kommunikation nur in eine Richtung funktioniert müssen wir die Seite in einem Intervall x aktualisieren. Andernfalls müsste man ein Framework für das Polling verwenden und dieses wäre etwas aufwändiger und würde den Rahmen des Beispiels sprengen.

Zunächst die HTML Seite welche ausgeliefert werden soll:

<!DOCTYPE html>
<html>
    <head>
        <meta charset="utf-8"> 
        <title>Zähler mit dem ATOM Lite</title>
    </head>
    <style>
        span .zahl{font-weight:bold;}
    </style>
    <body>
        <span>Du hast <span class='zahl'>4</span> mal auf den Taster geklickt!</span>
    </body>
</html>

Da die Seite in einem Intervall aktualisieren möchten, fügen wir einen META Tag in den HEAD Bereich der HTML Seite ein welcher einen redirect auf die eigene Seite macht.

<meta http-equiv="refresh" content="2" >

Damit wir bequem auf den Button zugreifen und somit das Event für das hinaufzählen (incrementieren) unseres Zählers verwenden können, bediene ich mich dem Beispiel vom GitHub Repository m5stack / M5Atom wo das Basic Beispiel mit dem Farbwechsel abgelegt wurde.

#include <WiFi.h>
#include <WiFiClient.h>
#include <WebServer.h>

#include "M5Atom.h"

const char* ssid = "abc";
const char* password = "def";

WebServer server(80);
IPAddress apIP(192, 168, 178, 1);

int btnCounter = 0;

void setup() {
  M5.begin(true, false, true);
  delay(20);

  Serial.begin(9600);
  WiFi.mode(WIFI_STA);
  WiFi.begin(ssid, password);

  while (WiFi.status() != WL_CONNECTED) {
    delay(500);
    Serial.print(".");
  }

  Serial.println("");
  Serial.print("IP Addresse: ");
  Serial.println(WiFi.localIP());
  server.on("/", handleStartpage);
  server.onNotFound(handlePageNotFound);
  server.begin();
  Serial.println("HTTP Server gestartet");
}

void handleStartpage() {
  String page = "";
  page += "<!DOCTYPE html>";
  page += "<html>";
  page += " <head>";
  page += "   <meta charset='utf-8'>";
  page += "   <meta http-equiv='refresh' content='2'>";
  page += "   <title>Zähler mit dem ATOM Lite</title>";
  page += " </head>";
  page += " <style>";
  page += "   span .zahl{font-weight:bold;}";
  page += " </style>";
  page += " <body>";
  page += "   <span>Du hast <span class='zahl'>" + String(btnCounter, DEC) + "</span> mal auf den Taster geklickt!</span>";
  page += " </body>";
  page += "</html>";
  server.send(200, "text/html", page);
}

void handlePageNotFound() {
  String page = "";
  page += "<!DOCTYPE html>";
  page += "<html>";
  page += "<head><title>Error HTTP 404</title></head>";
  page += "<body>";
  page += "<h1>Page not found!</h1>";
  page += "</body>";
  page += "</html>";
  server.send(404, "text/html", page);
}

void loop(void) {
  server.handleClient();

  if (M5.Btn.wasPressed()) {
    btnCounter++;
    Serial.println(btnCounter);
  }
  delay(50);
  M5.update();
}

Video

 

Fazit zum ATOM Lite von M5Stack

Der ATOM Lite von M5Stack ist ein feiner kleiner Microcontroller welcher einem normalen ESP32 in nichts nach gesteht. Auch wenn dieser über etwas weniger Pins verfügt hat dieser durch die aktuelle USB Typ C Schnittstelle und vor allem durch die Grove Schnittstelle den Vorteil das man Sensoren & Aktoren an diesen einfach anschließen kann.

Leider verfügt der Zwerg über keine interne Batterie wie der M5StickC oder die Timer Camera X.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.